Der Südosten von Irland

Jerpoint Abbey

Jerpoint Abbey

Die Zisterzienser-Ruine liegt am Ufer des Little Arrigle ca. 2 km von Thomastown, Grafschaft Kilkenny, entfernt. Sie wurde vermutlich 1160 von Donald MacGillapatrick, dem König von Ossory gegründet. Im Jahr 1180 wurde sie jedoch von Mäncen des Zisterzienserklosters der Baltingglass Abbey, Grafschaft Wicklow, einem Tochterhaus des ersten irischen Zisterzienserklosters in Mellifont, Grafschaft Louth, bezogen. Die Mönche des im Jahr 1098 in Citeaux (Frankreich) gegründeten Zisterzienserordens ("Weiße Mönche") führten ein enthalsames Leben, das aus Gebeten und harter Arbeit bestand. Jerpoint wurde seinerseits zum Mutterhaus für Kilkenny und Kilcooly. Im Mittelalter war seine Bedeutung so groß, dass sogar eine Stadt names Jerpoint entstand, die aber bereits im 17. Jahrhundert wieder verfiel.

zurück | Übersicht | weiter