Tag 1 (01.11.2003) Auckland

Kia Ora!

Drei Mal Halleluhja und Hoppsasa. Wir sind endlich angekommen.
Etwas ganz wichtiges haben wir schon einmal gelernt. Warten. Bringt viel Zeit nach Neuseeland mit, hier geht alles ein wenig langsamer. Wir hatten schon das Pech, dass vor uns noch mindestens drei andere Flieger landeteten, was die Einreise ziemlich verzögerte. Dafür bekommt man auch direkt nach der Einreise kostenlos Tee und Kaffee, wir hatten es allerdings eiliger unseren Mietwagen abzuholen. Auch dafür mußten wir jede Menge Zeit mitbringen. Jetzt haben wir einen netten kleinen Wagen, eine Kategorie kleiner als gebucht, dafür aber mit Automatik und das Beste daran: Wir müssen uns keine Sorgen um Macken machen, viel können wir zumindest nicht kaputt machen so viele Kratzer wie das Auto schon hat. Beim Verlassen des Parkplatzes heißt es gleich Achtung: Linksverkehr!

Nachdem wir also "das Warten" ausreichend praktiziert haben (wir kamen auch schon mit fast 2 Stunden Verspätung in Auckland an) war an diesem Abend nicht mehr viel zu erleben. Immerhin haben wir noch die Innenstadt erkundet bis wir völlig erschöpft ins Bett gefallen sind.

weiter...

Oktober
27 28 29 30 31
November
    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30