Noema
Hakihea
25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30               1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16
Landkarte der Nordinsel Neuseelands

Reisetagebuch Neuseeland 2004 - Nordinsel

Der Kiwi

Ein Kiwi ist ein flugunfähiger heimischer Nachtvogel und der Nationalvogel von Neuseeland. Er hat einen langen Schnabel mit Nasenlöchern am Ende und sucht des Nachts nach kleinen Insekten, von denen er sich ernährt. Seinen Namen hat er übrigends seinem Rufen zu verdanken - welches klingt (oh Wunder) wie Ki-Wi.

Auch hierzu gibt es eine schöne Maori-Legende.

Wie der Kiwi seine Flügel verlor

Eines Tages wanderte Tanemahuta (Gott des Waldes) durch den Wald. Er sah auf zu seinen Kindern und stellte fest, dass sie krank wurden, weil Käfer anfingen an ihnen rumzuknabbern.
Er bat seinen Bruder, Tanehokahoka (Gott der Vögel) um Hilfe, der daraufhin alle seine Kinder, die Vögel, zu einer Versammlung rief.
Tanemahuta sprach mit ihnen: "Etwas isst meine Kinder, die Bäume. Ich brauche einen von Euch, der die Baumkronen verlässt um auf dem Boden zu leben um damit meine Kinder und Euer eigenes zu Hause zu schützen. Wer möchte helfen?"

Alles war still und kein Vogel meldete sich.

Tanehokahoka wand sich an Tui: "Du Tui, willst Du herunter kommen, aus dem Dach der Bäume?"
Tui schaute hinauf zu den Bäumen und sah die Sonne durch die Blätter blitzen, dann sah er auf den Waldboden und sah Kälte, die dunkle Erde - es schauderte ihn. "Nun, Tanehokahoka, es ist so dunkel und ich habe Angst im Dunkeln.

Alles war still und kein Vogel sprach.

Daraufhin wand sich Tanehokahoka an Pukeko: "Pukeko, willst Du herunter kommen und die Baumkronen verlassen?"
Auch Pukeko sah zu den Bäumen hoch und die Sonne durch die Blätter blitzen. Dann sah er nach unten auf den Waldboden und sah die Kälte und Feuchtigkeit und es schauderte ihn bei dem Gedanken herunter zu kommen. "Nun, Tanehokahoka, es ist so feucht und ich möchte keinen nassen Füße bekommen."

Wieder war alles still und keiner sagte auch nur ein Wort.

Tanehokahoka wand sich an Pipiwharauroa. "Und willst Du Pipiwharauroa vom Dach der Bäume heruntersteigen?"
Pipiwharauroa schaut zu den Bämen hinauf und sah die Sonne durch die Blätter blitzen. Daraufhin sah Pipiwharauroa in die Gesichter seiner Familie. "Nun, Tanehokahoka, ich bin im Moment zu beschäftigt mit dem bauen meines Nestes, um herunter zu steigen.

Alles war still, und keiner sprach ein Wort. Große Traurigkeit machte sich im Herzen von Tanehokahoka breit, weil keiner seiner Vögel herunterkommen wollte, nicht nur um die Kinder seines Bruders zu retten, sondern auch, weil sie dadurch ihre eigene Heimat verloren.

Tanehokahoka sah sich um und wand sich schließlich an den Kiwi. "Nun Kiwi, willst Du heruntersteigen aus den Baumkronen?"
Der Kiwi sah zu den Bäumen auf und die Sonne durch die Blätter blitzen. Er sah seine Familie an, sah auf den kalten feuchten Boden. Schaute sich noch einmal alles genau an und sprach dann zu Tanehokahoka, "ja, ich werde es machen".

Groß war die Freude bei Tanehokahoka und seinem Bruder Tanemahuta für die Hoffnung, die ihnen dieser kleine Vogel gab. Trotzdem fühlte Tanemahuta sich verpflichtet, den Kiwi vor den Konsequenzen zu warnen. "Nun Kiwi, bist Du Dir im Klaren darüber, dass Du dicker werden wirst, stärkere Beine bekommst, Deine wunderschönen bunten Federn verlierst und kurze Flügel bekommst, damit Du nie wieder hinauffliegen kannst in die Baumkronen? Du wirst nie wieder Tageslicht sehen."

Wieder war alles still und keiner gab auch nur einen Mucks von sich.

"Nun Kiwi, willst Du unter diesen Voraussetzungen herunter kommen?"
Der Kiwi sah ein letztes Mal hinauf wie das Sonnenlicht durch die Blätterkronen blitzte und verabschiedete sich leise. Auch sah er sich die anderen Vögel an, ihre Flügel und ihre bunten Federn und sagte auch ihnen leise "Leb wohl!". Anschließend willigte er ein.

Tanehokahoka trat nach der Entscheidung zu den anderen Vögel und sprach: "Nun Tiu, da Du so Angst vor der Dunkelheit hattest, wirst ab jetzt zwei weiße Federn an Deiner Kehle haben als Zeichen Deiner Feigheit.
Pukeko, weil Du Dir Sorgen um nasse Füße gemacht hast, wirst Du ab jetzt für immer im Sumpf leben.
Und Du Pipiwharauroa, weil Du so mit Nestbauen beschäftigt warst, wirst Du ab sofort nie wieder ein Nest bauen und Deine Eier in fremde Nester legen.
Aber Du Kiwi, der Du so ein großes Opfer gebracht hast, wirst nun der bekannteste und meistgebliebte Vogel von allen sein."

 

der Kiwi - Neuseelands Wappentier

Neuseeland - Fakten und Zahlen   Links rund um Neuseeland   Shop   Startseite   Impressum  

bücher   
globepuzzle   

Günstige Flüge und Hotels. Bei Expedia.de!