24.08.2002 Inverness - Loch Ness

Jede Menge Touristen, kein Ungeheuer und fliegende Baumstämme

Inverness ist die Stadt am wohl berühmtesten See Schottlands - Loch Ness. Nicht weil Loch Ness so schön ist, nein, weil es angeblich ein Ungeheuer beherbergt: Nessie. Das dürfte hinreichend bekannt sein. Weiterhin gibt es eine schöne Ruine am Loch Ness auf einem Vorsprung, das Urquhart Castle. Es gibt eine Tour, die mit dem Boot über den See geht, am Urquhart CastleUrquhart Castle am Loch Ness für eine Besichtigungsrunde hält. Anschließend fährt man mit dem Bus wieder zurück und macht noch eine Zwischenstation bei der Ausstellung, die rund um das Thema Nessie geht. Da ich diese Tour schon 2mal gemacht habe und mein Mann sich nicht wirklich für die Ausstellung interessierte (was ich sehr gut verstehen kann), beschlossen wir einfach mit dem Auto zum Castle zu fahren. Es hat sich sehr viel verändert, seitdem ich das letzte Mal hier war. Mittlerweile gibt es Touristenzentrum mit Souveniers, einer geschichtlichen Ausstellung und natürlich einem Café dort. Der Parkplatz ist leider nicht sehr groß und wenn man Glück hat, bekommt man zwischen den vielen Reisebussen auch einen Parkplatz. Wenn man das geschafft hat und sich durch die Touristenmengen gewühlt hat, dann kann man endlich die Ruine besichtigen. Tja, also da ich es eben von früher kannte, hat mich dieser Auflauf an Menschen wirklich sehr abgeschreckt. Da sind mir dann die einsamen Schloßruinen schon viel lieber.
Außerdem waren heute im nächsten Ort, Drumnachdrochit, auch noch die traditionellen Hochlandspiele.Highlandgames in Drumnachdrochit Leider waren diese immer wieder mit Regen durchsetzt, so dass sie gerade die für uns spannenden Disziplinen wie Baumstammwerfen oder Tauziehen unterbrechen mußten.

Nach dem das Wetter immer schlechter wurde, wärmten wir uns im Auto etwas auf und fuhren einmal um das ganze Loch Ness herum. Ich kann es nur jedem empfehlen, da die Hauptverkehrswege auf der Ostseite des Sees verlaufen, ist die Westseite dementsprechend leer. Wild romantisch ist es dort, gerade bei so einem Wetter mit Nebelschwaden. Auf die Schafe am Straßenrand sollte man dennoch aufpassen, denn das Gras schmeckt ja außerhalb der eingezäunten Wiese 10mal besser.

Bei einem Tee mit Schuss (natürlich Whisky) haben wir den Tag ausklingen lassen.

weiter...

Karte von Schottland